Wirtschaftsjunioren informieren sich über die Flock-Technologie

Ulrich Maag, Geschäftsführer der Flock-Tec GmbH und Fördermitglied der Wirtschaftsjunioren Reutlingen zeigt ein erfolgreich beflocktes WJ-Schild

Die Beflockung ist eine faszinierende Technologie. Die Mitglieder der Wirtschaftsjunioren und des Förderkreises erlebten dies hautnah bei einer Informationsveranstaltung in Gomaringen.

 

Abdichtungen von Hochdruckgebläsen, Applikatoren für Lippgloss-Farben und für Haftvermittler beim Zahnarzt, Werkstückträger für hochglanzlackierte Teile, Schutz vor Verbrennungen bei Saunaöfen oder Einbrennelementen der Fotokopiergeräte – überall wird die Beflockung eingesetzt. Des weiteren werden Vibrationsgeräusche durch Flock vermieden, Toleranzen bei Kunststoff- und Metallteilen mittels der Beflockung ausgeglichen – die Liste lässt sich endlos fortsetzen.  Alle Teilnehmer waren überrascht von der Vielzahl der Anwendungen – mit denen man auch täglich in Berührung kommt, jedoch nicht diese Technik vermutet.

 

Eingeladen hatte die Firma FLOCK-TEC, deren Geschäftsführer Ulrich Maag langjähriges Mitglied des Förderkreises ist.  Mit Maag Flockmaschinen sind beide Firmen in Gomaringen unter einem Dach. Maag Flockmaschinen ist weltweit führender Maschinenhersteller mit großem Exportanteil während FLOCK-TEC als Lohnbeflocker  zu 95 % seine Kunden im Inland hat, zumeist im Umkreis von 200 km.

 

Ulrich Maag führte die Beflockung im Labor praktisch vor und nach kurzer Anleitung beflockten einige Teilnehmer selbst. Stefan Maier von Maag Flockmaschinen informierte über viele Anwendungen und zeigte die Funktionsweise der großen Beflockungsmaschinen mit einem Video.

 

Beim anschließenden leckeren Buffet wurde das Gesehene noch in vielen Gesprächen vertieft, Fragen beantwortet und es gab auch einen regen Austausch zwischen den Junioren und den Förderkreismitgliedern – nach dem Motto: jung triff alt.

 

In lockerer Atmosphäre und guter Stimmung, nicht zuletzt durch die musikalische Einlage mit Akkordeon durch das Förderkreismitglied Hermann Mayer, ließ man den Abend ausklingen.

 

Für den informativen und rundum gelungen Abend bedankten sich die Wirtschaftsjunioren bei dem Ehepaar Maag und Stefan Maier mit einem frühlingshaften Blumengruß, Geschenkkorb und gutem Württemberger Wein.