Junger Unternehmer auf Stippvisite im Bundestag

Junge Wirtschaft trifft Politik – unter diesem Motto steht der jährliche Know-how-Transfer der Wirtschaftsjunioren Deutschland mit dem Deutschen Bundestag.

Während der diesjährigen Projektwoche begleitete der Apotheker Johannes Ertelt aus Bisingen den Parlamentarischen Staatssekretär und Bundestagsabgeordneten Thomas Bareiß eine Woche lang bei seiner parlamentarischen Arbeit im Deutschen Bundestag sowie im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Der Know-how-Transfer fand in diesem Jahr bereits zum 25. Mal statt. „Es ist wichtig, dass Politik und Wirtschaft in Dialog treten“, sagt Bareiß. „Nur so können wir uns darüber austauschen, welche Auswirkungen politische Entscheidungen für das einzelne Unternehmen und die Wirtschaft haben.“ Gleichzeitig wachse das gegenseitige Verständnis für die Anliegen der „anderen Seite“. „Deshalb bin ich froh, dass die Wirtschaftsjunioren diesen Austausch organisieren – und dass die jungen Unternehmer sich die Zeit nehmen, uns in Berlin über die Schulter zu schauen“, zeigte sich Bareiß von der Projektwoche überzeugt.

Auch für den jungen Unternehmer und Inhaber der Bära-Apotheke in Nusplingen sowie der Ertelt-Apotheken in Bisingen hat sich der Austausch gelohnt: „Es war eine spannende Woche und eine tolle Möglichkeit, hinter die Kulissen des politischen Berlins zu schauen“, fasst Johannes Ertelt seine Eindrücke zusammen.

Am diesjährigen Know-how-Transfer, der vom 13. bis zum 17. Mai stattfand, nahmen über 200 junge Wirtschaftsvertreter aus ganz Deutschland teil. Inhaltlich machten sich die Wirtschaftsjunioren für mehr Wettbewerbsfähigkeit in Deutschland, die Förderung von Gründungen und eine progressive Europapolitik stark. Auf dem Programm standen Hintergrundgespräche mit den Fraktionsvorsitzenden, Treffen mit jungen Parlamentariern und ein Termin mit Bundeskanzlerin Angela Merkel.