Erste Highlight-Veranstaltung der Reutlinger Wirtschaftsjunioren übertraf Erwartungen

Dr. Sturz  berichtete über Entwicklungen und Trends im modernen Wissensmanagement

Reutlingen –  25. März 2008. "Gefahren erkennen und Chancen nutzen", so lautete die  Kernbotschaft der ersten Abendveranstaltung der Wirtschaftsjunioren. Der Chef, der Reutlinger Sturz Gruppe, Dr. Wolfgang Sturz berichtete über seine  Erfahrungen in den Bereichen Wissensmanagement und Kommunikation, die er in vielen Jahren als Unternehmer und als Berater sammeln konnte. "Ohne die Möglichkeiten des Internets könnte die zur Sturz Gruppe gehörende Firma  transline nicht als global auftretender Dienstleister für technische Fachübersetzungen operieren. Und bei der ebenfalls zum Portfolio gehörenden Erstellung technischer Dokumentationen, sei es als illustrierte Broschüre oder als Lernvideo, ist Wissenstransfer der Schlüssel zum Erfolg. Auch das Wachstum der Sturz Gruppe sei ohne ausgefeilte Strukturen für Wissensmanagement und Wissenstransfer undenkbar gewesen," so Dr. Sturz. Seit Mitte der neunziger Jahre betreibt die Sturz Gruppe Wissensmanagement im eigenen Haus, mit so viel Erfolg, dass daraus schon längst ein eigenständiger Beratungsbereich entstanden ist.

Knapp 50 Teilnehmer hörten sich die begeisterten Ausführungen über die Möglichkeiten der modernen Kommunikationstechnologien an. Neben aller Euphorie hob Dr. Sturz aber auch immer wieder den warnenden Zeigefinger, wenn er an vielen Beispielen über den leichtfertigen Umgang mit der EDV plauderte. Wichtig war auch der Hinweis, dass "per E-Mail noch nie einen Streit geschlichtet werden konnte", sondern dass es bei Meinungsverschiedenheiten immer noch am sinnvollsten sei, sich bei einem Cappuccino oder vielleicht auch einem Bier zusammenzusetzen.

„Ein spannender Abend“, so Ralf Heim, Personalreferent und kaufmännischer  Ausbildungsleiter bei Wafios und seit 2007 Vorsitzender der Wirtschaftsjunioren. „Es gab deutlich mehr Anmeldungen als ursprünglich erwartet. Dieser Abend ist für uns ein Ansporn geworden, den Reutlinger Verband der Wirtschaftsjunioren noch intensiver zu einer echten Wissenstransfer-Plattform zu machen. Mit der gelungenen Auftaktveranstaltung haben wir unsere eigene Messlatte recht hoch gelegt."

"Zur persönlichen Weiterentwicklung gehört der Gedankenaustausch mit Gleichgesinnten", so Gerhard Weber vom Förderkreis der Wirtschaftsjunioren. Wie groß das Interesse an diesem Gedankenaustausch bei den Teilnehmern war, zeigte sich an den intensiven und  angeregten Diskussionen bei der "After-Speech-Party", die bis in den späten Abend andauerten.

Dateien: